Rennbericht iXS RDC Steinach 2015 (Roman)

Am vergangenen Wochenende starte ich im iXS RDC Steinach #1. Es war nicht nur das erste Rennen im RDC sondern auch für mich das erste Rennen an dem ich teilnahm. Daher waren meine Erwartungen nicht wirklich hoch gesteckt.

Freitagsabends fuhr ich mit meinem Vater los in die Richtung Steinach. Wir kamen sehr spät an, da ich am selben Tag noch lange Schule hatte. Abends traf ich Vorort meine Buddys Felix R. und Julian C. die ebenfalls am Rennen teilnahmen. Schnell noch das Zelt zusammen gebaut und schnell ins Bett, denn am nächsten Morgen ging es schon um 8 Uhr zur Startnummernausgabe und danach direkt ins Pflichttraining.

Die Strecke gefiel mir sehr gut. Das Wetter passte anfangs auch. Die Verhältnisse Vorort waren echt gut, obwohl es an Duschen mangelte. Frühstücken konnte man in einer Wirtschaft.

Aber nun zum eigentlichem: Meine ersten Läufe waren vorsichtig und langsam um erstmal mit der Strecke Bekanntschaft zumachen. Immer wieder blieb ich stehen um zusehen wie andere Fahrer ihre Lines wählten. Zurzeit würde man immer schneller und man konnte es ordentlich laufen lassen obwohl es sehr trocken war und an manchen Stellen Rutschgefahr bestand, wie zu Beispiel im „mittleren Teil„ der Strecke wo sich eine offene Kurve auf losem Geröll befand, direkt hinter einem kleinem Drop.

Kurz vor dem Seeding Run fing es an aufs übelste anzuregen. Da ich noch im Sessellift saß, um meinen letzten Lauf zu absolvieren, wurde ich komplett eingenässt. Nun musste ich auch noch schnell den Berg runter da die Streckensperrung in Kürze durchgeführt werden würde. Ich fühlte mich bei der Abfahrt sehr unsicher und merke das mir fast an jeder Stelle der Grip fehlte.

Ich wechselte mein nasses Outfit. Liebens gern hätte ich auch meine Reifen gewechselt, bei dem Matsch Anblick. Da mein letzter Run vor dem Seeding Run nicht so gut lief fühlte ich mich sehr unsicher. Als die Seeding Runs anfingen hörte es auf zu regnen und ich schöpfte noch etwas Hoffnung, dennoch spürte ich enorme Nervosität bei hoch liften.  Am Starthäuschen angekommen wurde mir fast schlecht vor Nervosität, denn ich bin ja schließlich das erste Mal auf einem Rennen bei dem extrem hoher Druck stattfindet.

Biep Biep Biep und dann ging es auch schon los. Treten und alles im Hintergrund  ausschalten. Tunnelblick. Ich spürte mein Puls. Es war sehr rutschig. Im ersten Teil der Strecke passierten mir immer wieder kleine Fehler. Im unteren Teil stürzte ich sehr heftig, jedoch rappelte ich mich schnell auf und fuhr weiter. Ich war vermutlich zu Übermotiviert und so nervös das ich direkt danach noch zweimal stürzte. Somit war meine Zeit auch entsprechend: 49.Platz (3:32:327). Da ich in der Junior U19 male mit 17 starten musste war ich sehr weit hinten, das heißt am nächsten Tag sehr früh Starten. Abends wurde noch gegrillt und Verletzungen von Dreck gesäubert.

Am nächsten Tag selbe Schema. Früh aufstehen, frühstücken und auf zum Offizielles Training. Nachts hatte es durch geregnet. Es war sehr kalt und nass. Im Training traf ich noch andere Buddys mit denn  ich ein paar Läufe absolvierte. Ich fühlte mich sicherer als am Tag davor. Dann war Streckensperrung und mentale Beruhigung angesagt.

Als ich zum Rennlauf hoch liftete  war ich ein bisschen aufgeregt, da mir gesagt worden ist, dass die meisten jetzt nochmal viel mehr Kette geben werden.  Oben am Starthäuschen angekommen, kurz noch entspannt und dann go! Tunnelblick…. Und Kette! Oberhalb lief es sehr gut und schön mit viel Flow wie im Training. Dann kam ich auch schon zu denn Stellen im Unteren Teil an den es mich am vorigen Tag geschmissen hatte. Ich nahm etwas Speed raus um einen Sturz zu vermeiden. Ich kam sauber durch. Unten im Ziel angekommen war ich sehr erleichtert und merke dass ich während meines Runs Geräusche und Umfeld gar nicht wahrgenommen hatte, sowas hatte ich noch nie zuvor erlebt und war ein neues Gefühl für mich. Mein Ergebnis war zum Glück besser als im Seeding Run: Platz 40 (3:02:907). Fast 30 Sekunden besser.

Für mein aller erstes Rennen war ich komplett zufrieden und weiß jetzt worauf ich achten muss. Im Gesamten war es ein sehr gutes Rennwochenende mit SEHR guter Stimmung!

Auf die nächsten Rennen (die hoffentlich etwas besser laufen) und eine schöne Zeit auf dem Rad!

Roman Sungen

 

Infos zum iXS RDC Steinach

Webseite mit Starterfeld und Ergebnissen 2015

iXS Rookies Cup 2015

 

Bild(er)

Rennbericht-Steinach-Roman-Sungen-1650x1100