Vorgeschichte

Hier findest du alles zur Vorgeschichte, Zerstörung und dem Neuanfang.

Vorgeschichte und Besonderheit der ehemaligen EsNos:

Die heute bekannte EsNos war bis 2010 ein einfacher Wanderpfad nahe der Mülldeponie Katzenbühl, der aufgrund beliebterer Alternativwege nur wenig von Fußgängern benutzt wurde.
Im Laufe der letzten 3 Jahre hat sich die Strecke durch unterbaute Kurven (Anlieger) und geschwungene Streckenführung zu einer Spaßstrecke entwickelt – bewusst um allen Könner-Stufen gerecht zu werden. Nach den Stürmen von 2011 und 2012, bei dem ca. 20 Bäume in die Strecke gefallen sind, wurden die meisten umgestürzten Bäume von dem Bauteam und Helfern von Hand beseitigt, zu große Bäume wurden in die Strecke als Sprünge mit fachgerechten Landungen integriert.
Vor jeder Schlüsselstelle gab es gefahrlose Umfahrungen, Sprünge waren meist auch rollbar und konnten mit geringer Geschwindigkeit sicher befahren werden. Dies erhöhte nicht nur die Einsteigerfreundlichkeit sondern verringerte auch das Unfallrisiko ungemein.
Durch ständige Kommunikation mit der Gruppe wurden Umbauten oder Sturmschäden bekannt gemacht sowie Arbeitseinsätze organisiert. Jeder Streckenbenutzer musste zwingend einen Helm tragen, weitere Protektoren wurden empfohlen. Langsamere Fahrer sowie Fußgänger mussten respektiert und entstandener Müll wieder mitgenommen werden.
Durch dieses freundschaftliche Verhältnis aller Altersgruppen, den Respekt zur Natur und dem Gegenüber sowie durch die beispiellose Strecke hat sich hier eine Gemeinschaft gebildet, die diesen Sport auch weiterhin in diesem Stil ausüben will.

Abbau der EsNos:

Aus Haftungsbedenken hat die Stadt Esslingen die Strecke am 23.-26.01.2014 „renaturiert“ und unbefahrbar gemacht. Vorher/Nacher Bilder findest du unten auf dieser Seite.

Neubeginn mit der EsNos 2.0:

Nach dem Schock durch die Zerstörung haben sich die Gründungsmitglieder der EsNos zusammengesetzt und eine Konzeption entworfen, um schnellstmöglich eine neue, legale Strecke zu bekommen.
Was schon länger besprochen war, wurde innerhalb 1 Woche Realität: Durch die Gründung einer Radsportabteilung im TV Hegensberg in toller Zusammenarbeit mit Herr Beck kann die Versicherungs- und Haftungsthematik gelöst und die Stadt dadurch entlastet werden.
Innerhalb von 5 Tagen sind 30 Mountainbiker dem TV Hegensberg beigetreten, weitere 160 haben in einer Liste Ihre Unterstützung zugesichert. Unter den 160 Unterstützern ist jeder 5. unter 18 und hat somit wenig Chancen, seinem Hobby angemessen nachzugehen. Es gibt aber auch 25 Unterstützer, die über 40 Jahre alt sind und eine Strecke fordern. Und bisher ca. 7 Komplette Familien, bei denen mindestens 1 Kind und 1 Elternteil die EsNos fahren wollen.

Wir haben um schnellstmögliche Gespräche sowie eine Waldbegehung mit der Stadt gebeten, um in Kürze eine neue Strecke für Groß und Klein bauen zu dürfen. Eine Strecke, bei der nicht Riskio, sonder Spaß zählt. Auf der Familien, aber auch Wettkampfathleten Ihre Freude haben.

Weitere Informationen mit Preisen gibt es hier auf dem Mitgliedsantrag vom TVH.
Für weitere Unterstützungen in Form von Interesse an einem Vereinsbeitritt kann man sich auf dem Formular eintragen und an uns automatisch abschicken Link zum Formular.
Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Für weitere Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung

 

Impressionen

Wohl eines der besten Videos von der EsNos bevor sie „renaturiert“ wurde:

Hier geht’s zur Full-HD-Version…

 

 

Und nachfolgend noch ein paar Vorher-Nachher-Bilder der ehemaligen EsNos: