IMG_20151004_131650
In den letzten Monaten haben wir viele Wochenenden in unserem Waldstück verbracht, um die Linie der EsNos 2.0 zu planen.
Eine Karte unseres Gutachters mit den Lebensräumen der geschützten Arten in unserem Wald war hierbei die Grundlage zur Planung.
Ziel war es, den kleinstmöglichen Eingriff in die Natur & Tierwelt bei größtmöglicher Attraktivität für Mountainbiker in den Wald zu planen.

Je größer unser Eingriff in die Natur, desto schwieriger und kostspieliger sind die nötigen Ausgleichmaßnahmen für den Naturschutz. Unsere zu erwartenden Fixkosten für den Bau (Naturschutzgutachten und Forstarbeiten) sind auf ca. EUR 20.000,- geschätzt. Gleichzeitig muss mit der Stadt Esslingen eine Vereinbarung zwecks Übernahme der Haftungsrisiken, Pacht des Waldstücks und Bereitstellung der nötigen Ausgleichsfläche getroffen werden.

Wir sind ein idealistischer Verein, kein vermögendes Unternehmen – daher hoffen wir bei den zu erwartenden Kosten auf die Unterstützung von Sponsoren, der Öffentlichkeit und den Behörden, um die erste legale Mountainbikestrecke in Esslingen nach 36 Monaten Vorbereitung realisieren zu können.


Details zur Strecke

Aus knapp 80 Höhenmetern haben wir eine Hauptlinie von etwa 900 m und mehrere angebundene Variationen mit zusätzlich insgesamt 400 m Streckenlänge erarbeitet.
Wichtige Faktoren dabei waren eine sinnvolle Mischung aus Höhenmeter und Geschwindigkeit, interessante Features, mögliche Sturzräume, Pflegeaufwand und Bodengegebenheiten. Trailbauspezialisten des SC Korb und RC Winnenden sowie Experten und Tester von Mtb-News standen uns bei schwierigen Stellen beratend zur Seite.
Am 01.03.2016 haben wir unsere endgültige Linienführung beim Gutachter abgegeben, damit dieser den „Eingriff“ in Zahlen umrechnen und die nötige Ausgleichsmaßnahme(-fläche) ermitteln kann.

 

Geplanter Baustart

Unsere Planung, das Artenschutzgutachen sowie die Eingriffsausgleichsbilanzierung werden dem Naturschutz, der Stadt Esslingen und dem Landesforst vorgelegt. Damit haben wir nach 2 Jahren die geforderten Auflagen für einen legalen Streckenbau erfüllt und warten auf eine Genehmigung der Strecke mit Baufreigabe – Im Idealfall rechnen wir mit einem Baustart im Mai 2016.

Genau wie beim Stgter Woodpecker dürfen wir Bagger oder Motorsägen erst nach Ende der Vogelbrutzeit (August / September) einsetzen. Dadurch kann die Verkehrssicherung der Strecke (Schutz vor herabfallendem Totholz und umsturzgefährdeten Bäumen) erst im September erledigt werden.

Geplante Eröffnung

Entsprechend der Vorarbeiten und des Streckenumfangs rechnen wir mit einer offiziellen Eröffnung im Ende September / Anfang Oktober 2016. Immerhin können wir dadurch zwischen Mai-September die einzelnen Bautage sorgfältig vorbereiten und den Trail zur Eröffnung so perfekt wie möglich anlegen.

Bis zu der Eröffnung im Oktober kann unsere Strecke von der Öffentlichkeit leider nicht befahren werden – aus rechtlichen wie auch aus baulichen Gründen.
Bei Nichtbeachtung bekommen wir ernsthafte Probleme.

Wir hoffen hier auf eure Akzeptanz und freuen uns über konstruktive Unterstützung beim Bau.

Weitere Neuigkeiten folgen hier auf der Seite