Das Grünflächenamt Esslingen hat uns als Radsportabteilung und Vertreter der lokalen Bikeszene diese Woche kurzfristig zu einer Besichtigung der alten EsNos eingeladen. Zusammen mit dem Landesforst, dem Naturschutz sowie den Esslinger Förstern wurden uns heute eine illegale MTB Strecke präsentiert, die im Bereich der alten EsNos aufwendig und fachmännisch angelegt wurde. Hier wurde von Unbekannten sichtbar viel Arbeit und Mühe investiert.
Der TVH Radsport und selbst die Stadt Esslingen bedauert, dass eine solche Arbeitsleistung zerstört werden muss. Doch leider gibt es aus rechtlicher und haftungstechnischer Sicht keine Möglichkeit, den ungenehmigten Bau an dieser Stelle zu dulden.

Die komplexe Besitzlage (Viele einzelne Parzellen, mehrere Privatbesitzer, Erben und ungeklärte Besitztümer) sowie die gefährliche Totholzsituation (sehr viele abgestorbene Bäume und Äste) lassen in dem Gebiet leider keine genehmigungsfähige Strecke zu. Darum durften wir damals auch nicht die alte EsNos dort wieder aufbauen.

Wir sehen in dem Bauwerk aber auch den Aufruf, unsere legale EsNos 2.0 schnellstmöglich zu realisieren, um der Esslinger MTB-Szene endlich eine genehmigte und dauerhafte Ausübung Ihrer Sportart zu ermöglichen. Das wurde von den anwesenden Vertretern der Behörden nochmals bekräftigt.
Auch die Tatsache, dass die illegalen Bauherren auf einem schriftlichen Aushang für unser Projekt die Bautätigkeit eingestellt hatten, wird hoch angerechnet.

Wir bitten die Biker aus der Umgebung noch um Geduld bis zur erwarteten Baufreigabe im Mai 2016 und freuen uns auf die erste Abfahrt einer attraktiven Strecke, die uns keiner mehr so schnell wegnehmen kann!

Link zur StZ Pressemitteilung;