Mountainbike-Basar Esslingen

Die TVH Radsportabteilung organisiert den ersten MOUNTAINBIKE-BASAR ESSLINGEN. Der Basar findet am 24.04.16 von 10 – 16 Uhr in der Halle des TV Hegensberg in der Breitingerstraße 26, 73732 Esslingen statt. Der Verkauf soll sich vorwiegend um den Einsatzbereich Mountainbike drehen, es ist jedoch nicht ausgeschlossen, auch andere Fahrräder oder Fahrradzubehör zu verkaufen.

> weitere Informationen und Anmeldung

Allgemein

Drei Tage im Bikepark Lac Blanc

2015_07_LacBlanc-08

Von Freitag abend 31.07. bis Montag Mittag 03.08. besuchten 16 Mitglieder des TVH Radsport den Bikepark Lac Blanc. (ca. 1 h Autofahrt von Freiburg entfernt in den französischen Vogesen)

In den 3 Tagen wurde direkt am Lift gezeltet und tagsüber auf den 7 verschiedenen Strecken gefahren, von entspanntem Flowtrail bis knüppelhartem Downhill.

Unter Anleitung von den Trainern Alex und Joe gab es geführte Abfahrten mit Fahrtechniktipps. Beim Springen, Droppen, Kurventechnik und Linienwahl konnte jeder Teilnehmer Erfolgserlebnisse sammeln und abends am Lagerfeuer austauschen.

Zum Glück blieben größere Verletzungen aus und nur marginale technische Defekte (Schaltwerke, Felgen, Autoreifen, Kühlschränke) waren zu beklagen. Wie man auf den Bildern erkennen kann, war der Ausflug ein voller Erfolg und wird nächstes Jahr definitv wiederholt.
Besten Dank an unsere Photografen Pascal Bäcker und Benjamin Fabri und Michael Gramm für die hilfreiche Unterstützung!

2015_07_LacBlanc-072015_07_LacBlanc-032015_07_LacBlanc-052015_07_LacBlanc-022015_07_LacBlanc-042015_07_LacBlanc-062015_07_LacBlanc-01

Allgemein

Eröffnung des Pumptrack MTB Parcours des TV Hegensberg unter der Vogelsangbrücke

Anfang Juni hatte die Radsportabteilung des Esslinger Sportvereins TV Hegensberg ihr Bauprojekt „Pumptrack“ gestartet, am 19.07.2015 war auf dem Gelände neben dem Kanuverein Esslingen die Eröffnung mit 150 Besuchern und Radsportlern.
DSC07030

In Zusammenarbeit mit dem Grünflächenamt haben wir im Frühjahr die Brachlandschaft unter der Vogelsangbrücke für einen Übungs-Parcours gewinnen können. In 6 Wochen Handarbeit wurde der 15 x 15 m große Pumptrack aus 80 Kubikmeter Lehm (ca 150 Tonnen) mit 30 ehrenamtlichen Helfern in 800 Mannstunden errichtet. Der Bau wurde maßgeblich durch die Unterstützung des Esslinger Baumarkt Profi Ernst ermöglicht, der die Biker mit Werkzeug, Fachwissen und dem firmeneigenen Transporter unterstützt hat.

Ein Pumptrack ist ein Rundparcours mit Kurven und Bodenwellen, modelliert aus lehmiger Erde. Nur durch Körperverlagerung (Ent- und Belasten) können Radfahrer sich mit ein wenig Übung über den Parcours bewegen. Jüngere und ungeübtere Fahrer unterstützen die Fortbewegung durch Pedalieren.

Der Pumptrack ist für die Nutzung von Laufrad bis Stadtrad geeignet und durch abgerundete Bauweise für groß und klein eine ungefähliche Übung der Balance und Kondition, wichtig für den Strassenverkehr und die koordinative Entwicklung.

Nach den Eröffnungsreden von Max Pickl (Sportamt Esslingen), Wolfgang Drexler (Vorstand des Schwäb. Turnerbund) sowie dem Vereinsvorstand Hermann Beck und dem Abteilungsleiter der Radsportabteilung Joe Reiser gab es bei der Eröffnung ein Pumptrack-Rennen, bei dem die Fahrer von 4-45 (zumeist) ohne Pedalieren 2 Runden auf dem Parkour drehen mussten. Beim schnellsten Fahrer blieb die Uhr nach 17 Sekunden stehen.  Die schnellsten sowie auch der jüngste Fahrer (4 Jahre) wurden mit Preisen der Sponsoren Freeride Mountain Schorndorf und Bike Concept Esslingen prämiert.

Ergebnisse Pumptrackrace TVH 19.07.15 (PDF)

Auch in Zukunft darf jeder mit Helm und Fahrrad den Pumptrack nutzen. Das Team der Radsportabteilung wird sich regelmäßig dort treffen, betreutes Fahren anbieten und den Parcours instand halten.

Besonders möchte sich der TVH Radsport bei der Kanu-Vereinigung Esslingen bedanken, die uns von Anfang an als neue Nachbarn begrüßt und tatkräftig unterstützt hat. Wir hoffen hier auf langfristige Zusammenarbeit und werden bestimmt auch mal gemeinsam über den Pumptrack rollen bzw. die Paddel in den Neckar stechen.

DSC06918 DSC06914 (1) DSC06999 DSC06989 DSC06966 DSC06873 DSC07050 DSC07035 DSC07044 DSC07046
Bilder mit freundlicher Unterstützung von Jürgen Albrecht Sport-Photographie 

weitere Bilder hier: https://fotos.mtb-news.de/s/75356

Allgemein

Pumptrack Eröffnung am 19. Juli 2015

Der TVH Radsport baut sich und der Allgemeinheit im Esslinger Zentrum einen Pumptrack. Mit den bloßen Händen haben die Jungs in 17 Bautagen 90 Kubikmeter (160 Tonnen) Lehm bewegt und eröffnen den Pumptrack für Jedermann am Sonntag, 19.07.2015 ab 15:00!

Wann: Sonntag, 19.07.15 / 15:00
Wo: Unter der Vogelsangbrücke, neben dem Kanuverein Esslingen (Färbertörlesweg 11)
Was: Grill, Sound und Getränke
Special: Pumptrack Race

Bilder vom Bau des Pumptrack:
https://www.dropbox.com/sc/q6u8rsvl9akh01d/AADac736Ng1-yJsTfvr-Zyrda

Allgemein

Loading 2015

Das EsNos Orga-Team und die Radsportabteilung des TV Hegensberg sagen DANKE an alle, die uns und die EsNos 2.0 unterstützen und wünschen euch entspannte Festtage sowie ein pedalierendes, gesundes und glückliches 2015!

Wir freuen uns schon jetzt auf ein ereignisreiches neues Jahr – zum Abschluss von 2014 gibt es …

…unser Jahr in bewegten Bildern

(Best of 2014 – TVH Radsport from EsNos on Vimeo. Die Radsportabteilung des TV Hegensberg hat sich nach Abriss der legendären EsNos den Bau einer neuen und legalen Mtb-Strecke für Esslingen auf die Fahne geschrieben. Den 105 Mitgliedern wird ein abwechslungsreiches Programm zwischen Fahrtechniktraining, Downhill-Ausflüge und Enduro-Ausfahrten geboten. Mehr Infos unter www.esnos.de)

Allgemein

Stand der EsNos 2.0 – es geht voran!

EsNos_News_Gutachten_Merchandise_Aktivitaeten-201409-header

Nachdem unsere beliebte alte Strecke im Januar „renaturiert“ wurde, haben wir ab Februar 2014 als junge Radsportabteilung des TV Hegensberg in mehreren Sitzungen und Ortsbegehungen zusammen mit dem Grünflächenamt, der Naturschutzbehörde, dem Sportamt sowie Vertreter der Jäger, des Bürgerauschuss und dem Schwäbischen Albverein nach einem geeigneten Waldstück für unsere neue EsNos 2.0 gesucht.
Stellenweise waren bis zu 25 Personen aus öffentlichen Ämtern an dem Prozess beteiligt!

Die möglichen Gebiete wurden gemeinsam besucht und nach Kriterien wie Konfliktpotential mit anderen Waldbesuchern, Wildwechsel, Natur- / Landschaftsschutz sowie Attraktivität für Biker bewertet.

Einstimmig und mit Höchstpunktzahl aller Beteiligten hat man sich für ein Waldgebiet nahe der alten Strecke entschieden, dass durch Lage, Beschaffenheit und Potential auch von uns bevorzugt wurde.

Der nächste Schritt: Artenschutzprüfung und Verkehrssicherung

Als Bedingung verlangt das Europäische Recht allerdings, dass vor Baubeginn eine Artenschutzprüfung mit Eingriffsausgleichsbilanzierung sowie eine Verkehrssicherung der Bäume entlang der Strecke durchgeführt werden.
Als zukünftiger Betreiber der Strecke müssen wir das alles in Eigenregie organisieren.

Daher haben wir die letzten 2 Monate Angebote von mehreren Gutachtern für die nötigte Artenschutzprüfung verglichen und uns für ein renommiertes Gutachterbüro entschieden.
Die Artenschutzprüfung wird ab November 2014 durch den beauftragten Gutachter vorbereitet und effektiv im Frühjahr 2015 (die Brutzeit vieler Vögel) durchgeführt.

Natürlich hätten wir und vor allem unser Baumeister Matthes am liebsten schon vorgestern den ersten Spatenstich gesetzt! Das geforderte Gutachten muss allerdings hieb- und stichfest sein,  damit die gebaute Strecke im Nachhinein kein Problem bekommen kann.

Wir möchten jedoch nochmal betonen, dass die Naturschutzbehörde, Forst- und Grünflächenamt sowie alle anderen Vertreter der Waldnutzer eine legale EsNos 2.0 unterstützen und an einer langfristigen Lösung interessiert sind.

Darum bitten wir alle Waldnutzer, also auch die Biker, um ein respektvolles und umsichtiges Verhalten im Wald – Wir werden dort noch länger miteinander auskommen müssen!

Aktivitäten der Radsportabteilung

Seit Mai 2014 gibt es unseren Kadermanager – einen Online-Kalender, auf dem alle Mitglieder der Radsportabteilung ein Profil haben und Ausfahrten eintragen oder daran teilnehmen können.
Durch diese Plattform konnten wir zwei Ausflüge in den Anfängertauglichen Bikepark Beerfelden, mehrere Fahrtechnik-Touren, regelmäßige Feierabend-Runden, ein Downhill Training auf der Strecke des SC Korb sowie Ausflüge nach Stuttgart und Gundelsbach organisieren. Als Zuschauer haben wir die Dt. Downhillmeisterschaft in Albstadt und ein Rennen des IXS Cup in Bad Wildbad besucht.

Den Kadermanager bzw. dessen Integration in diese Webseite findet Ihr unter KALENDER…
Für Interessierte bieten wir auch zeitlich begrenzte Gastzugänge an, schickt uns dazu eine E-Mail an info [ät] esnos.de

Neue EsNos Shirts

Die erste Ladung EsNos T-Shirts wurde uns am Bike Action Day in kürzester Zeit aus den Händen gerissen, diese Woche haben wir eine weitere Bestellung mit neuen Farben in Auftrag gegeben. Demnächst hier mehr!

Wir hoffen alle auf einen milden Herbst und wünschen euch dieses Jahr noch viele schöne Tage auf dem Bike!

Allgemein

Beitrag über die EsNos in Regio TV „Wir in ES“

RegioTV_Wir_in_ES_EsNos-20140911-header

Das Regio TV Team von „Wir in Esslingen“ hat uns zur und auf der Strecke des SC Korb begleitet. Im rund dreiminütigen Beitrag wurde der aktuelle Stand zum Bau der neuen EsNos und insbesondere das anstehende Gutachten zur Artenschutzprüfung thematisiert.

Mit der Radsportabteilung des TV Hegensberg auf Downhill-Tour


Das Making-Of des Beitrags ist übrigens auch sehenswert:

Regio TV „Making Of“: ESNOS DOWNHILL

 

Hier findet ihr weitere Beiträge und Artikel über die EsNos aus der Presse: EsNos in der Presse…

Allgemein

EsNos 2.0 – Neubeginn in den Startloechern

Nach dem Schock durch die Zerstörung haben sich die Gründungsmitglieder der EsNos zusammengesetzt und eine Konzeption entworfen, um schnellstmöglich eine neue, legale Strecke zu bekommen.
Was schon länger besprochen war, wurde innerhalb 1 Woche Realität: Durch die Gründung einer Radsportabteilung im TV Hegensberg in toller Zusammenarbeit mit Herr Beck kann die Versicherungs- und Haftungsthematik gelöst und die Stadt dadurch entlastet werden.
Innerhalb von 5 Tagen sind 30 Mountainbiker dem TV Hegensberg beigetreten, weitere 160 haben in einer Liste Ihre Unterstützung zugesichert. Unter den 160 Unterstützern ist jeder 5. unter 18 und hat somit wenig Chancen, seinem Hobby angemessen nachzugehen. Es gibt aber auch 25 Unterstützer, die über 40 Jahre alt sind und eine Strecke fordern. Und bisher ca. 7 Komplette Familien, bei denen mindestens 1 Kind und 1 Elternteil die EsNos fahren wollen.

Wir haben um schnellstmögliche Gespräche sowie eine Waldbegehung mit der Stadt gebeten, um in Kürze eine neue Strecke für Groß und Klein bauen zu dürfen. Eine Strecke, bei der nicht Riskio, sonder Spaß zählt. Auf der Familien, aber auch Wettkampfathleten Ihre Freude haben.

Weitere Informationen mit Preisen gibt es hier auf dem Mitgliedsantrag vom TVH.
Für weitere Unterstützungen in Form von Interesse an einem Vereinsbeitritt kann man sich auf dem Formular eintragen und an uns automatisch abschicken Link zum Formular.
Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!

Für weitere Fragen stehen wir Euch gerne zur Verfügung.

Allgemein

Esslingen trauert um die EsNos – Esslinger Nordschleife abgerissen

Eine der attraktivsten Mountainbikestrecken in der Stuttgarter Umgebung wurde dem Erdboden gleich gemacht.

Die Esslinger Nordschleife (auch als EsNos bekannt) entstand über mehrere Monate und war eine der attrakivsten Mountainbikestrecken in der Stuttgarter Gegend. Sie wurde von vielen Freiwilligen gepflegt und war deswegen in einem Zustand, von dem sich viele kommerzielle Bikeparks eine Scheibe abschneiden können.

Die Strecke wurde zwar zuerst ohne Absprache mit den Waldeigentümern errichtet, jedoch wurde von Seiten der Mountainbiker in den letzten Monaten alles dafür getan, um eine Legalisierung der Strecke zu ermöglichen. Diese haben sich zu einer Gruppe zusammengeschlossen, einen Ansprechpartner benannt und den Kontakt zu den Waldeigentümern und zuständigen Behörden gesucht. Die Gründung einer Vereinsabteilung war geplant um den Waldeigentümern die Haftung bei Unfällen abzunehmen.

Doch leider ging das nicht schnell genug. Am Samstag (25.01.2014) gegen 12 Uhr wurde auf Facebook ein Foto veröffentlicht, welches sich wie ein Lauffeuer ausbreitete. Im Sekundentakt wurden neue Nachrichten gepostet und absolut niemand freut sich über das, was er dort sah: Die Esslinger Nordschleife ist nur noch mit Mühe zu erkennen. Quer in die Strecke gefällte Bäume und ein umgepflügter Boden machen deutlich, dass die Strecke hier absichtlich und zielgerichtet zerstört wurde.

Noch ist nicht bekannt, wer konkret diesen Abriss verursacht hat. Es gab in den letzten Tagen immer wieder Meldungen von einem Waldbesitzer, welcher angekündigt hat die Strecke abreißen zu wollen. Inwiefern dieser den Kontakt zum benannten Ansprechpartner aufgenommen hat ist bisher noch unklar.

Eins ist jedoch deutlich, die Esslinger Nordschleife ist ein toller Beweis dafür, wieviel mit geringem finanziellen und dafür mit viel körperlichem Aufwand und dem Zusammenarbeiten von Freiwilligen erreicht werden kann. Es braucht nicht immer mehrere Tausend Euro oder groß angelegte und geplante Projekte um eine Mountainbikestrecke zu errichten. Die Anzahl der Abfahrenden macht deutlich, dass es im Stuttgarter Raum dringenden Bedarf an einer derartigen Strecke gibt.

Die Esslinger Nordschleife wurde bewusst gebaut um allen Könnerstufen gerecht zu werden. So waren die meisten Sprünge auch rollbar und konnten auch mit geringer Geschwindigkeit sicher befahren werden. Das erhöhte nicht nur die Einsteigerfreundlichkeit sondern verringerte auch das Unfallrisiko ungemein. Auch wurden – erst vor kurzem – gefährliche Bauten, die nicht in Absprache mit dem Ansprechpartner entstanden, wieder abgerissen um den Waldbesitzern entgegen zu kommen.

Doch, obwohl hier versucht wurde mit möglichst viel Verstand vor- und auch auf die Waldbesitzer einzugehen, ist die Strecke nun vorerst Geschichte. Das ist schade für die Mountainbiker der Region. Schade für diejenigen, die viel Arbeit und Herzblut in die Strecke gesteckt haben. Und schade für Esslingen.

Der Region geht eine Attraktivität verloren an der sich viele Mountainbike unterschiedlichster Altersklassen und unterschiedlichster Herkunft gerne versammelt haben um gemeinsam Spaß zu haben. Die Esslinger Nordschleife hat es hier zustande gebracht, mit nur einer Strecke den Anforderungen der vielen verschiedenen Mountainbikedisziplinen – die es mittlerweile gibt – gerecht zu werden. Besser, als es jede aufwändig geplante und kostenintensiv gebaute Strecke hätte tun können.

Es ist schade, dass niemand entdeckt hat mit wie wenig Aufwand hier viel geschaffen wurde. Es ist schade, dass das Engagement der vielen Einzelpersonen nun wortwörtlich begraben ist und es ist leider mal wieder ein bitterer Beweis dafür, dass viel verloren gehen kann wenn die Uhren der Bürokratie zu langsam ticken.

Hoffentlich ist dieser traurige Samstag Grund genug für diejenigen, die sich in diesem Thema annehemen können, sich dem Thema auch endlich anzunehmen.

Ansonsten ist durch diese Aktion am Samstag nur eins passiert:
Esslingen und auch die gesamte Region verlor ein wenig an Attraktivität.

Allgemein